Was früher das Sparbuch, sind heute Tagesgeld- oder Festgeldkonten. Doch was ist eigentlich der Unterschied? Viele Endkunden können dies noch immer nicht beantworten. Eine kurze Zusammenfassung mit den wesentlichen Merkmalen beider Konten finden Sie hier:

Was ist Tagesgeld?

Ein Tagesgeldkonto sollte für Kapital benutzt werden, das im Moment nicht benötigt wird, aber jederzeit verfügbar sein soll.
Haben Sie also Geld übrig, von dem Sie nicht genau wissen, wann oder für was Sie es brauchen (z. B. Rücklagen für anfallende Reparaturen oder Erneuerungen), ist dieses Konto das richtige für Sie.
Die Einzahlung sowie die Überweisung auf Ihr Girokonto ist jederzeit möglich, auch in Teilbeträgen. Der Nachteil an dieser Form des modernen Sparbuchs ist, dass die Bank die Zinsen (z. Z. ca. 1,25 – 2,00 %) jederzeit erhöhen, aber auch senken kann. Der Zinssatz orientiert sich am jeweils gültigen Leitzins der Europäischen Zentralbank.

Was ist Festgeld?

Ein Festgeldkonto macht Sinn, wenn Sie Geld anlegen möchten, dass Sie zu einem späteren Zeitpunkt brauchen und solange zur Seite legen möchten oder während der Laufzeit sicher nicht brauchen. Dies kann die Steuernachzahlung in drei Monaten oder der für das nächste Jahr geplante Autokauf oder die neuen Büromöbel sein.
Ein Festgeldkonto können Sie je nach Anbieter ab einem Betrag von 500 € eröffnen, die Mindestlaufzeit sind 3 Monate; der Zinssatz hängt von Kapitalhöhe und Laufzeit ab und beginnt derzeit bei ca. 3 %. Ein Vergleich von Festgeldanbietern z. B. unter http://www.tagesgeld-vergleich.net/festgeldvergleich.html lohnt sich.
Nachteil: eine vorzeitige Auflösung des Kontos ist nur mit Zinsverlust möglich; nachträgliche Einzahlungen gar nicht, sollten Sie weiteres Kapital verfügbar haben.

Die Zusammenfassung

  • Tagesgeld: Das Kapital auf einem Tagesgeldkonto ist jederzeit und kurzfristig verfügbar; die Zinsen sind nicht festgeschrieben und können jederzeit von der Bank angepasst werden.
  • Festgeld: Merkmal dieses Kontos ist, dass ein fester Betrag zu einem festen Zinssatz für einen festen Zeitraum angelegt wird.